Unsere aktuellen Einsatzbereiche

Therapiehunde Ag

Einmal pro Woche besuchen wir die Therapie-Hunde-AG.

Die Schüler sind alle schwerstmehrfachbehindert und auf Hilfe angewiesen.

 

In der Action-Gruppe ist viel Bewegung im Spiel, aber auch Ida in Ruhe zu streicheln und sie zu beobachten kommt nicht zu kurz. Es werden Dummies versteckt, Bälle geworfen, Körbchen gebracht und Leckerli verteilt. Das macht wirklich viel Spaß.

 

Nach einer Pause kommt die Entspannungsgruppe. Hier steht kuscheln, streicheln, schmusen, spüren und riechen auf dem Programm. Die Augen der Kinder sind wahnsinnig aktiv und beobachten alle Bewegungen.

Die Schüler liegen auf Matten oder sitzen gelagert am Boden und genießen den Körperkontakt mit Ida. Die Entspannung ist wirklich enorm.

 

In beiden Gruppen werden alle Sinne angeregt.

Ida macht dies alles super toll und legt sich ganz nah an die Kinder, damit sie gestreichelt und gespürt werden kann. Nach dem ruhigen Körperkontakt entspannen sich die Kinder, Hände öffnen sich und Beine können einzelnd locker bewegt werden.

Es einfach nur schön das anzusehen.

 

 



Ida in der Schule für Körperbehinderte in Esslingen

Ida und ich besuchten Schüler der 4. Klasse der Körperbehindertenschule in Esslingen um das Thema Hund greifbar bzw. begreifbar zu machen.

Zu Beginn stand das Thema "Mein Körper- dein Körper" auf dem Programm, d.h. wir lernten den Unterschied und die Gemeinsamkeiten zwischen Mensch und Tier kennen. Ida ließ sich geduldig mit Schilder bekleben, um den Kinder das Beschriften des Hundefotos zu erleichtern.

Wir haben uns noch in den weiteren Wochen mit den Themen "Umgang mit Hund", "Was fressen Hunde und was ist giftig oder gesundheitsschädlich für den Hund!" und wir lernten einfache Kommandos und Tricks.

Das Streicheln und Schmusen kam natürlich nie zu kurz.

Leider müssen wir nun eine kurze Pause machen und werden im neuen Jahr die Besuche wieder aufnehmen.

Wir freuen uns schon!

 




Einsatz in der Schule für Geistigbehinderte Esslingen

Nun geht es nach den Herbstferien endlich los. Einmal pro Woche dürfen Ida und ich in die Schule für Geistigbehinderte in Esslingen kommen. Wir besuchen zuerst eine

7. Klasse für mehrere Wochen, um den Teamgeist zu stärken. Das "Wir-Gefühl" und der Zusammenhalt steht im Vordergrund, aber auch die eigenen und fremden Schwächen und Stärken einschätzen und akzeptieren können.

Zu Beginn äußerten zwei Schüler großen Respekt vor Hunden und beäugten Ida mit Vorsicht. Inzwischen haben alle großes Vertrauen gefunden und trauen sich schon viel zu.

Das Erlernen von kleinen Tricks steht auf der großen Wunschliste aller Schüler. Zum Abschluss führen wir einer andere Klasse eine  kleine Aufführung vor, in der jeder sein Können und seinen Mut im Umgang mit einem Hund vorführen kann.

 

Schauen Sie mal unter: